Mobil kann dieser Inhalt leider nicht angeboten werden. Bitte öffnen Sie die Seite auf einem Computer.

Lernen mit LEGO

EWE Stiftung vergibt zum zweiten Mal Experimentierkästen an Schulen          

LEGO FotoliaDie gemeinnützige EWE Stiftung fördert seit 2002 zahlreiche Bildungsprojekte, insbesondere auch aus Naturwissenschaft und Technik. Mit dem Klaus-von-Klitzing-Preis hat sie 2005 zudem einen der deutschlandweit wichtigsten Lehrerpreise für MINT-Disziplinen ins Leben gerufen.

Bereits zum zweiten Mal vergibt die EWE Stiftung nun LEGO-Experimentierkästen an Schulen und hat jeweils fünf Klassensätze von LEGO Education Naturwissenschaft und Technik (ab Klasse 3) und LEGO Mindstorms EV3 (ab Klasse 5) ausgeschrieben. Damit hat sie die 2018 begonnene Aktion nochmals deutlich ausgeweitet. Durch eigenhändiges Experimentieren und Ausprobieren lernen Schülerinnen und Schüler komplexe Themen zu begreifen, kritisch zu hinterfragen sowie eigene Ideen und Lösungsansätze zu entwickeln - kreatives Denken und technisches Interesse werden gefördert.

Für die Experimentierkästen bewerben konnten sich Grund- und weiterführende Schulen aus dem Fördergebiet der EWE Stiftung (Ems-Weser-Elbe, Brandenburg und Rügen) – unabhängig davon, ob sie bereits mit LEGO arbeiten oder es erstmals im Unterricht einsetzen möchten.

 

Eine Jury hat nun aus den insgesamt 173 Bewerbungen die Gewinner ermittelt, die bereits informiert wurden.

Über jeweils 14 Experimentierkästen der Reihe LEGO Education freuen sich die

  • Grundschule Rastede
  • Grundschule Moordorf / Südbrookmerland
  • Grundschule Werlte
  • Grundschule Kirchhatten sowie die
  • Grundschule Am Kiefernwald in Spreenhagen

 
Jeweils neun Bausätze von LEGO Mindstorms erhalten die

  • Oberschule Am Hohen Rade in Lamstedt
  • Wallschule Wildeshausen
  • Regionale Schule "Am Rugard" in Bergen auf Rügen
  • Georg-Kerschensteiner-Schule Holdorf sowie die
  • Eschhofschule Lemwerder

 

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim Tüfteln!