Wichtige Information für Projektpartner:

Im Umgang mit bereits geförderten, konkret von der Corona-Krise betroffenen Projekten agiert die EWE Stiftung unbürokratisch und unkompliziert. So können Bewilligungszeiträume formlos verlängert werden, damit geplante Veranstaltungen zu einem späteren Zeitraum nachgeholt werden können. Förderzusagen bleiben grundsätzlich bestehen, in einzelnen Fällen sind auch Umwidmungen möglich.

„Viele geförderte Organisationen sind von der Corona-Krise unmittelbar und existentiell betroffen. Als Stiftungen sehen auch wir uns in der Verantwortung, unseren Förderpartnern in dieser Ausnahmesituation zur Seite zu stehen.“

Gleichzeitig können ab sofort wieder Förderanträge bei der EWE Stiftung eingereicht werden. Gerne stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle telefonisch oder per E-Mail für alle Informationen rund um den Förderantrag zur Verfügung. Sprechen Sie uns gerne an!

Aktuelle Informationen

Der neue Stiftungsbrief ist da!

Trotz aller Widrigkeiten, die die Pandemie mit sich bringt, waren viele engagierte Menschen im Nordwesten und Brandenburg nicht untätig und zeigen mit ihren Projekten, bei denen sie die EWE Stiftung unterstützen konnte, wie kreativ, optimistisch, innovativ und vorausschauend die meisten von uns geblieben oder aufs Neue geworden sind.
Weiterlesen

„Traditionelle Vorstellungen von Berufsbildern aufbrechen“

Dr. Marion Koelle hat den Helene-Lange-Preis 2020 gewonnen, der von der EWE Stiftung in Kooperation mit der Stadt Oldenburg und dem OFFIS vergeben wird. Im Interview erläutert die Wissenschaftlerin ihre Forschung, die sich mit der sozialen Akzeptanz körpergetragener Kameras beschäftigt, und plädiert für mehr Vielfalt in der Arbeitswelt.
Weiterlesen

Über 17 Millionen Schritte für Brandenburg

Freude pur in der Grundschule Wildau: „Die Rekordknacker“ (Klasse 3c) sind mit 15.570.095 Scoring-Punkten step-Bundeslandsieger Brandenburg und damit auf dem hervorragenden 6. Platz der bundesdeutschen Gesamtwertung. Ganze 17.127.104 Schritte haben die Mädchen und Jungen im 13-wöchigen Aktionszeitraum von November bis Februar gesammelt.
Weiterlesen

KIBUM: Überregionale Anerkennung für Leseförderung

Die Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse KIBUM wurde durch die Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen (AVJ) überraschend für den Sonderpreis Leseförderung nominiert. Die Auszeichnung wird seit 2019 im Rahmen der Verleihung des renommierten AVJ-Medienpreises auf der Leipziger Buchmesse verliehen, sofern möglich.
Weiterlesen