Mobil kann dieser Inhalt leider nicht angeboten werden. Bitte öffnen Sie die Seite auf einem Computer.

Film zum Kindermusikfestival 2019

Kindermusikfestival 2019Seit dem Jahr 2002 veranstalten die "Blindfische" in Zusammenarbeit mit der Musikschule der Stadt Oldenburg das Oldenburger Kindermusikfestival. Mit insgesamt sechs Konzerten hat es im Februar bereits zum achtzehnten Mal im Kulturzentrum PFL stattgefunden. Zum diesjährigen Motto "Überflieger" ließen diesmal Toni Geiling und das Wolkenorchester , die 12jährige Sarah Hübers, die schon als Support für Nena gesungen hat, und natürlich die Blindfische als Gastgeber die Gedanken der kleinen und großen Zuschauer fliegen. Auch in diesem Jahr unterstützten natürlich auch die Rappelkiste und die Kinder der Musikschule Oldenburg das Programm. Eindrücke des Festivals vermittelt auf YouTube nun auch ein kleiner Film.

 

 

LEGO: Ende der Bewerbungsfrist

LEGO FotoliaAuch in diesem Jahr konnten sich interessierte Schulen aus dem Fördergebiet der EWE Stiftung wieder für LEGO-Experimentierkästen bewerben: Ausgeschrieben wurden jeweils fünf Klassensätze von LEGO Education Naturwissenschaft und Technik (ab Klasse 3) und LEGO Mindstorms EV3 (ab Klasse 5). Die Bewerbungsfrist ist am 5. April abgelaufen - die Gewinner, die nun von einer Jury ermittelt werden, erhalten Ende des Monats eine Benachrichtigung und werden im Anschluss hier veröffentlicht.

 

 

Stiftungsnetzwerk Bildung in Niedersachsen zu Gast bei der EWE Stiftung

Die EWE Stiftung war Gastgeberin für das Stiftungsnetzwerk Bildung in Niedersachsen. Rund 30 Stiftungen und zivilgesellschaftliche Organisation aus ganz Niedersachsen kamen in Oldenburg zum Thema Bildung ins Gespräch.

Frau Prof. Dr. Dorothee Meister, Universität Paderborn, Institut für Medienwissenschaften, Vorsitzende der GMK – Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur, Fachverband für Medienpädagogik und Medienbildung, eröffnete den Fachaustausch mit einem Impuls zum Thema „Medienkompetenz – Soziale Kompetenz“, dem brennend aktuellen Bildungsthema für die zunehmende Digitalisierung.

Dr. Stephanie Abke, geschäftsführender Vorstand der EWE Stiftung freut sich, dass die EWE Stiftung in Oldenburg Gastgeberin des Stiftungsnetzwerkes Bildung in Niedersachsen sein durfte. "Denn erfolgreiche Projekte hängen insbesondere auch von starken Partnern ab, die sie mit Zeit, Geld und Kompetenz dauerhaft unterstützen“, so Abke. Ulla Bergen, stellv. Vorsitzende des Stiftungsrates der EWE Stiftung: „Die Zukunft einer eher ländlichen geprägten Region und eines Landes hängt entscheidend von einer zeitgemäßen und innovativen Bildung ab und ist Voraussetzung für individuelle Berufs- und Lebenschancen.“

Moderiert wurde die Veranstaltung von Sabine Süß, Leiterin der Koordinierungsstelle des Netzwerkes Stiftungen und Bildung im Bundesverband Deutscher Stiftungen. „Bildung ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Da zählt jedes Engagement vor Ort. Gerade die lokalen zivilgesellschaftlichen Initiativen und Stiftungen wissen, wo Handlungsdruck besteht, und helfen tatkräftig mit ihrem Einsatz, die Bildungschancen zu stärken. Dabei unterstützen die Stiftungsnetzwerke lokal, landesweit und überregional diese wertvolle Arbeit.“

Die Koordinierungsstelle des Netzwerkes Stiftungen und Bildung unterstützt kontinuierlich den Aufbau von lokalen Stiftungsverbünden und Stiftungsnetzwerken Bildung auf Länderebene. Stiftungsnetzwerke Bildung auf Länderebene dienen dem Informationsaustausch, dem Transfer von guten Ideen und Modellen, der Bündelung von Kräften und Ressourcen und der Stärkung des Stiftungswirkens. Stiftungsnetzwerke Bildung auf Länderebene sind bereits in NRW, Bayern, Berlin, (länderübergreifend) in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, in Niedersachsen sowie im Saarland aktiv.

 

Plattdeutsches Jahr in Barßel
 

Plattdeutsches Jahr in Barßel, v.l. Rainer Duffe, Bürgermeister Nils Anhuth, Josef Wagner, Georg Hoffbuhr, Reinhard SchwarzeIm Jahr 2019 ist die Gemeinde Barßel im Saterland Ausrichter des Plattdeutschen Jahres, das vom Heimatbund Oldenburger Münsterland ins Leben gerufen wurde, um die plattdeutsche Sprache zu fördern und lebendig zu halten. Unter dem Motto „Platt is Wat – för Jung und Olt!“ wurde das Plattdeutsche Jahr am 26. Januar mit mehr als 200 Gästen im Schulzentrum Barßel „eingeläutet“. Im Verlauf des gesamten Kalenderjahres sind verschiedene Veranstaltungen zum Thema, wie Theateraufführungen, Vorlesetage in Kindergärten, Gottesdienste, Museumsführungen, Sprachkurse oder Hof-Führungen auf Plattdeutsch, geplant. Unter dem Motto „Yared Dibaba vertellt op Platt“ besucht am 20. März direkt einer der prominentesten Plattschnacker, bekannt als Moderator auf NDR und ARD, das Barßeler Schulzentrum. Zum Veranstaltungsjahr, das von der EWE Stiftung gefördert wird, ist darüber hinaus ein informatives Begleitheft erschienen: In der Broschüre „Lingua Saxonica“ hat Autor Heinz Scheele auf 27 Seiten Informationen zur Geschichte der Plattdeutschen Sprache zusammengefasst, die mit der Ratifizierung der Europäischen Sprachencharta am 16. September 1998 durch die Bundesrepublik Deutschland als besonders schützenswert und förderungswürdig anerkannt wurde.


 

Termine & Veranstaltungen

- Ausstellung "Frühling 2019" von Klara Kayser
 
Ein Projekt von Arti.G - Kunst im Gefängnis - Justizvollzugsanstalt für Frauen Vechta
  10. März bis 26. April 2019, Klosterkirche am Franziskanerplatz Vechta

 

- "Patent! Bedeutende Pioniere im Großherzogtum Oldenburg"
  Die Bedeutung der Familie Strenge aus Elisabethfehn für die Entwicklung der industriellen Brenntorfgewinnung in Europa
  Noch bis zum 30. Juni 2019 im Moor- und Fehnmuseum Elisabethfehn


- Ausstellung "Inszenierte Bildräume"
  31. März 2019 bis 12. Januar 2020, Franz Radziwill Haus, Dangast
  mehr Informationen

 

- Ausstellung "Über dem Abgrund des Nichts. Die Bossards in der Zeit des Nationalsozialismus"
  2. Dezember 2018 bis 5. Mai 2019, Kunststätte Bossard, Jesteburg