Mobil kann dieser Inhalt leider nicht angeboten werden. Bitte öffnen Sie die Seite auf einem Computer.

Kunst & Kultur

Unsere aktuellen Projekte im Bereich Kunst und Kultur
Kati Barath "Heike", Foto: Jens Weyers

Worpsweder Museumsverbund e.V.

"Kaleidoskop Worpswede"

Kunstwerke Landschaft Lebensort

24. Juni bis 4. November 2018


Die vier Worpsweder Museen nähern sich im Sommer und Herbst 2018 dem Künstlerdorf mit einem Blick von außen: Sie haben 2017 den Ausstellungsmacher Jörg van den Berg aus München eingeladen, den »Mythos Worpswede« einer Revision zu unterziehen. Seine Wahrnehmungen hat er zu einer Ausstellung verdichtet, die die Worpsweder Kunst in neue Dialoge mit aktuellen Positionen internationaler Kunst setzt.

Wie in einem Kaleidoskop wechseln die Perspektiven und wenden sich immer wieder vom Gestern und Heute zu einem möglichen Morgen. Die Besucher sind eingeladen, [anders] zu schauen.

Kaleidoskop Worpswede ist mehr als nur eine Ausstellung. Das Projekt ist nachhaltig angelegt und wirft Fragen auf, die über die Museen hinaus und in den Ort Worpswede hineinwirken.
In den vier Museen und durch einzelne Setzungen im Außenraum stellt »Kaleidoskop« auch die Frage, inwieweit Worpswede als ein Modell für ein verändertes Verhältnis zwischen Kunst und Leben gesehen werden kann.

Realisiert wird das Projekt in Zusammenarbeit mit zahlreichen Gastkünstlern und Akademieklassen sowie in Kooperation mit den Künstlerhäusern Worpswede, der Gemeinde Worpswede und weiteren Partnern vor Ort.
Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Ministers für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler, und wird von der EWE Stiftung gefördert.


Stephan Balkenhol Pirat

Kunsthalle Emden

Ausstellung "Stephan Balkenhol"

9. Juni bis 16. September 2018

Stephan Balkenhol (Jg. 1957) ist wohl einer der renommiertesten Bildhauer Deutschlands. Am bekanntesten sind seine aus Holz gearbeiteten und farbig bemalten Figuren, die so filigran sind, dass die Gesichter die jeweiligen Emotionen widerspiegeln.  Allerdings: „Meine Figuren erzählen keine Geschichten. In ihnen versteckt sich etwas Geheimnisvolles. Es ist nicht meine Aufgabe, es zu enthüllen, sondern die des Zuschauers, es zu entdecken“, so der Künstler.

Die Kunsthalle Emden zeigt neben Menschen und Tieren aus Holz und Bronze auch weniger bekannte Reliefs und Wandschirme  sowie Papierarbeiten und Zeichnungen. Die Ausstellung vom 9.Juni bis 16. September 2018 wird unter anderem von der EWE Stiftung gefördert.

 

www.kunsthalle-emden.de

 

Emil Nolde, Schwertlilien und Mohn, o.J., Nolde Stiftung Seebüll

Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg

Ausstellung "Exotische Pflanzen - Blumenwelten von Emil Nolde und Karl Schmidt-Rottluff"

26. Mai bis 19. August 2018
Augusteum Oldenburg

Die Augen öffnen und in einem Meer voller Blumen stehen – das können derzeit die Besucher des Oldenburger Augusteums. Blumenwelten von Emil Nolde und Karl Schmidt-Rottluff berauschen ihre Betrachter mit all ihrer Farben- und Blütenpracht.

„Die Werke begeistern Kunstfreunde wie Pflanzenliebhaber gleichermaßen und zeigen die Könnerschaft Noldes und Schmidt-Rottluff als Farbvirtuosen“, fasst Dr. Anna Heinze, Kuratorin der Oldenburger Schau, zusammen.

Die von der EWE Stiftung unterstützte Sonderausstellung öffnet am 26. Mai ihre Pforten. Noch bis zum 19. August 2018 sind mehr als 80 Werke, vor allem farbintensive Aquarelle, im historischen Galeriegebäude am Schlossgarten zu sehen. Das perfekte Programm für einen verregneten Sonntag oder alle diejenigen, die vom Blumenmeer im eigenen Garten noch nicht genug haben.

www.landesmuseum-ol.de